Präsentation

Präsentation

Nach Fertigstellung deiner wissenschaftlichen Arbeit erfolgt die Präsentation der Arbeit. Diese Präsentation ist bei Bachelor-, Master- und Dissertationsarbeiten, jedoch mehr als ein übliches Referat: MEHR LESEN

Sie stellt die Verteidigung deiner wissenschaftlichen Arbeit dar, in der du deine Forschung, samt der wichtigsten Ergebnisse präsentierst und dich danach den Fragen des Auditoriums stellen musst.

Diese Fragen dienen der Sicherstellung, dass du deine Arbeit selbst verfasst hast. Die Verteidigung deiner Arbeit geht dennoch (i.d.R. zu einem geringen Prozentsatz) in die Bewertungsnote mit ein. Jede Institution hat eigene Vorstellungen über den Umfang und die Art und Weise der Präsentation. Erkundige dich daher bitte, was von dir erwartet wird und was du ggf. auch abgeben musst.

Hier findest du allgemeine Infos und Hilfestellungen zusammengefasst:

https://www.scribbr.de/abgabe-abschlussarbeit/bachelorarbeit-praesentation/

https://www.praktikum-und-thesis.de/verteidigung-abschlussarbeit/

https://thesius.de/blog/articles/kolloquium-verteidigung-bachelorarbeit/

Insbesondere bei einer umfangreichen Arbeit empfiehlt es sich, die eigene Arbeit nochmal ausgiebig sich ins Gedächtnis zu rufen. Bei einer Masterarbeit, auf jeden Fall aber bei einer Dissertation geht dies sogar so weit, dass man Zeit einplant die eigene Arbeit (inkl. der Statistik und Details) zu lernen! Ein Nachlesen ist in dem Moment nicht möglich und man ist in der Position, dass man beweisen muss die Arbeit selbst verfasst zu haben.

 

Wie kannst du deine Arbeit (auch über deine Verteidigung hinaus) präsentieren?

– Poster/Plakat

– Präsentation: virtuell oder live, auch als Videoaufnahme z.B. auf YouTube

– Vortrag z.B. auf einem Kongress/Symposium, in Seminaren, in Praxen für Therapierende, Patienten und Patientinnen

– Publikation z.B. die Arbeit in einer Datenbank, in Form eines Artikels in einer Fachzeitschrift oder als Buch (mehr dazu hier)

– auf Portalen (wie z.B. Research Gate) und der eigenen Webseite

– Wenn du die Einverständniserklärung dafür hast, dann freuen sich die Teilnehmer*innen eventuell über die (zusammengefasste) Arbeit!

 

Nehme dir auch hierfür unbedingt Programme zur Hilfe!